Bienen mögen keine Bananen…


…der Geruch von Bananen macht sie aggressiv. Gott sei Dank gab es keine Bananen zu essen beim ersten Ferienpassangebot 2017, zu dem sich zehn Lecker Kinder bei Imker Andreas Eschenburg angemeldet hatten.

Sehr anschaulich vermittelte Andreas Eschenburg trotz Regens interessante Informationen zur Honigproduktion. Die Kinder konnten erleben, wie Propolis schmeckt, das wie ein Antibiotikum wirkt und wie Kaugummi gekaut werden kann.

Der Regen ließ die Bienen allerdings nicht so fröhlich fliegen, wie es sonst bei Sonnenschein der Fall ist. Trotzdem durften die Kinder einen Blick in einen Bienenkasten werfen, in dem die Bienen eifrig mit der Honigproduktion zugange waren.

<
>

Ein Bienenvolk kostet etwa zwischen 100 und 200 € und bringt ca. 30 bis 40 kg Honig in der Saison ein. Dazu kommen noch die Kosten der Ausrüstung. Diese anzuziehen, machte den Kindern besonders viel Spaß – und sie erfüllte ihren Zweck, denn Bienen sind wetterempfindlich und reagieren auf Regen durchaus auch mal gereizter. Ein bisschen half der Smoker, der die Bienen etwas beruhigte.

Das sieht aus wie ein Läusekamm! (Marie, 10 Jahre)

Mit einer Imkergabel entdeckelten die Kinder schließlich die mit Bienenwachs verschlossenen Waben, bevor der Honig maschinell aus den Waben geschleudert wurde. Dabei machte die Schleuder tatsächlich Geräusche wie eine Waschmaschine, wenn sie schleudert.

Andreas Eschenburg hatte morgens bereits ein ganzes Glas Sommerblütenhonig frisch geschleudert, diesen durften die Kinder gleich teelöffelweise probieren. Dabei erfuhren sie, dass eine Honigbiene dreieinhalb mal um die Welt fliegt für ein Glas Honig. Das zum Abschied geschenkte Honigglas wurde danach umso mehr geschätzt!

Wer Interesse daran hat, Imker zu werden, darf sich gerne im Frühjahr an Andreas Eschenburg wenden. Man findet ihn mit seinen Honigprodukten jeden Freitag auf dem Lecker Wochenmarkt.

Mehr Fotos bei Facebook!