Das kommt 2017: Neues rund um Strom, Heizung und Elektrogeräte


logo_vz_energieberatungDas kommende Jahr bringt für Energieverbraucher einige Veränderungen. Carina Vogel, Expertin der Energieberatung der Verbraucherzentrale, erklärt, was auf private Haushalte zukommt.

Strom wird teurer

Die Ökostrom-Umlage wird 2017 angehoben, von 6,35 Cent um 0,53 Cent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde. Auch die Netzentengelte werden deutlich steigen. Viele Anbieter haben bereits Preiserhöhungen angekündigt.

Verbraucher können dagegen etwas tun: Carina Vogel rät, bei Preiserhöhungen zu prüfen, ob sich ein Tarif- oder Anbieterwechsel lohnt. In diesem Fall haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht. Wer Hilfe beim Wechsel braucht, kann sich an einen Energieberater der Verbraucherzentrale wenden.

Spar-Staubsauger

Ab September 2017 dürfen gemäß der EU-Ökodesignrichtlinie nur noch Staubsauger mit höchstens 900 Watt Leistung verkauft werden. Die Geräte dürfen maximal 43 Kilowattstunden im Jahr verbrauchen. Wichtig zu wissen: Wie Tests der Stiftung Warentest gezeigt haben, bleibt die Saugkraft trotzdem erhalten. Geschont wird also nur der Geldbeutel, nicht der Dreck.

Alte Heizungsanlagen

Schon seit 2016 gibt es eine eigene Energieeffizienz-Kennzeichnung für ältere Heizungen, das sogenannte „Nationale Effizienzlabel für Altgeräte“. Ab 2017 müssen Bezirksschornsteinfeger alle noch nicht gekennzeichneten Geräte gestaffelt nach Baujahren auszeichnen. Carina Vogel betont: „Das Nationale Label sagt nur etwas über den Gerätetyp, nicht über den tatsächlichen Zustand der Anlage oder über die Eignung für den aktuellen Einsatzort aus. Darüber gibt zum Beispiel der Heiz-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale Aufschluss.“

Sie haben Beratungsbedarf?

Die Verbraucherzentrale bietet ihre Energieberatung in 18 Standorten in Schleswig-Holstein an. Jetzt unter 0431 59099 40 oder 0800 809 802 400 (kostenfrei) Termine vereinbaren! Beratungsgespräch ab 5,00 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.

Sie möchten wissen, wo und mit welchen Mitteln Sie zuhause Energie einsparen können? Dann nutzen Sie unsere Energie-Checks!

Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist seit über 36 Jahren verlässlicher Begleiter auf dem Weg in eine energieeffiziente Zukunft. Deutschlandweit berät die Einrichtung jährlich mehr als 100.000 Verbraucher zu Wärmedämmung, Stromsparen, Anbieterwechsel, erneuerbaren Energien, Heiztechnik und vielem mehr. Mit Erfolg: Jedes Jahr werden dadurch bis zu 600.000 Tonnen CO2 vermieden, zwei Milliarden Kilowattstunden Energie eingespart und Investitionen in Höhe von mindestens 40 bis 80 Millionen Euro angestoßen. Die Energieberatung steht jedem Verbraucher zur Verfügung. Unsere Berater sind Architekten und Ingenieure und informieren Sie unabhängig von Anbieterinteressen.

Infos unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder vzsh.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.