Interessenbekundungsverfahren zum Betreiben einer Kita in freier Trägerschaft in der Gemeinde Leck im Kreis Nordfriesland


Die Gemeinde Leck beabsichtigt, den Betrieb einer Kindertageseinrichtung (Kita) an einen freien Träger zu übergeben und bittet Interessenten, Ihr Interesse an Trägerschaft und Betrieb dieser Kindertagesstätte zu bekunden.

Die Fertigstellung des Neubaus soll voraussichtlich 2023/2024 erfolgen. Dementsprechend erfolgt die Vergabe der Trägerschaftsleistung.

Beschreibung der Einrichtung:

Die Gemeinde Leck mit etwa 8.000 Einwohnern liegt unweit der Grenze zu Dänemark im nördlichen Teil des Kreises Nordfriesland. Die Gemeinde gehört dem Amt Südtondern mit etwa 40.000 Einwohnern an, das seinen Verwaltungssitz in Niebüll hat.
Gewünscht wird der Neubau einer Einrichtung durch den Träger im neu geschaffenen Baugebiet „Mühlenberg II“. Dieser soll Platz bieten für zwei Krippengruppen mit jeweils 10 Plätzen, eine altersgemischte Gruppe mit maximal 20 Plätzen und zwei Elementargruppen mit jeweils 20 Plätzen. Die Einrichtung wird auf einem Grundstück mit einer Größe von ca. 4.700m² errichtet.
Der Neubau ist ebenerdig zu errichten. Insgesamt 5 Gruppenräume tlw. mit Schlafräumen, ein Bewegungsraum, ein Pädagogenraum, je eine Garderobe für die einzelnen Gruppen, eine Ausgabeküche, Sanitär- und Waschräume sowie Abstellräume sollen hier für die Kleinsten zur Verfügung stehen. Die Größe der Gruppenräume richtet sich nach dem aktuell geltenden Kindertagesförderungsgesetz (2,5m² für Kinder über 3 Jahre und 3,5 m² für Kinder unter 3 Jahre). Die Schlafmöglichkeiten müssen 1,2m² pro Kind bieten. Die Bauunterhaltung erfolgt durch den Träger.

Öffnungszeiten – voraussichtlich – Montag bis Freitag 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Für alle Gruppen ist ein Mittagstisch einzuplanen (Eigenregie oder alternativ Anlieferung).

1. Merkmale des zukünftigen Trägers der Einrichtung

1.1 Der Träger besitzt möglichst die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII. Es handelt sich hierbei nicht um ein Pflicht-Kriterium.

1.2 Nachweise über Erfahrungen mit dem Betrieb einer Kita und ein pädagogisches Konzept sind vorzulegen.

1.3 Die Betriebsführung erfolgt auf Grundlage des Gesetzes zur Förderung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege in Schleswig-Holstein (Kindertagesförderungsgesetz – KiTaG). Die inhaltlich-konzeptionelle Ausrichtung orientiert sich an den Handlungsempfehlungen für die Arbeit mit Kindern in Kindertageseinrichtungen.

1.4 Der freie Träger bedarf einer Betriebserlaubnis gemäß § 45 SGB VIII.

2. Sonstige Anforderungen

2.1 Abschluss eines Finanzierungsvertrages mit der Gemeinde Leck zur Unterstützung des Trägers mit einer ergänzenden Förderung, die über die Fördersätze des örtlichen Trägers der Jugendhilfe hinausgehen.

2.2 Die Elternbeiträge richten sich nach den Deckelungsbeträgen aus dem KitaG, werden zusammen mit der Gemeinde Leck festgelegt und sind bindend.

2.3 Die Platzvergabe erfolgt durch den Träger in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Leck.

2.4 Der Träger stellt das erforderliche Personal ein und wendet den für ihn gültigen Tarifvertrag an.

2.5 Bei der Versorgung mit Mittagessen hat der Anbieter die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Tageseinrichtungen zu erfüllen.

2.6 Alle pädagogischen Fachkräfte sollen eine mindestens eintägige Fortbildung zum § 8 a SGB VIII –Schutzauftrag des Kindes (Kindeswohlgefährdung) besucht haben bzw. zeitnah besuchen.

2.7 Alle pädagogischen und hauswirtschaftlichen Fachkräfte sollen eine Hygieneschulung HACCP und Folgebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (Lebensmittelhygiene in Kita und Hort) besucht haben bzw. innerhalb von 3 Monaten nach Aufnahme der Betreuung besuchen.

2.8 Der Träger legt ein Finanzierungskonzept für den Betrieb der Kita mit Aussagen zu dem Umfang einer Kostenbeteiligung der Gemeinde Leck an den laufenden Betriebskosten vor.

3. Inhalte der Interessenbekundung

Entsprechend der Ziffern 1 – 2 enthält eine vollständige Interessenbekundung folgende Unterlagen:
– Nachweis gemäß § 75 SGB VIII
– Pädagogisches Rahmenkonzept mit nachfolgenden Themenfeldern:
1. Querschnittsaufgaben wie Integration, Inklusion, Vorurteilsbewusste Bildung
2. Erziehung, Sprachbildung;
3. Gesundheitsförderung;
4. Sozialraumorientierung;
5. Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern;
6. Organisationsstruktur und qualitätssichernde Maßnahmen
– Betreiberkonzept einschließlich Entwurf eines Betriebsführungsvertrages
– Personalkonzept
– Finanzierungskonzept

4. Fristen

Die Interessenbekundung ist schriftlich, in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Trägerschaft Kita Mühlenberg II Leck“, bis zum 30.06.2022 bei der Gemeinde Leck, Marktstraße 7-9, 25917 Leck, oder dem Amt Südtondern, Marktstraße 12, 25899 Niebüll einzureichen.

5. Verschiedenes

Die Interessenten können ihre Bekundung jederzeit zurückziehen. Es können jedoch für die Beteiligung an der Interessenbekundung und das weitere Verfahren keine Kosten geltend gemacht werden. Die Gemeinde Leck behält sich vor, bei mangelnder Eigung aller Angebote das Verfahren abzubrechen.

Folgende Fragen und Nachweise sind zu beantworten bzw. beizufügen
1. Geben Sie eine schriftliche und unterzeichnete Erklärung ab, dass Sie nach den in Schleswig-Holstein geltenden rechtlichen Bestimmungen berechtigt und geeignet sein werden, eine Kindertagesstätte in dieser Größe zu betreiben.
Erklären Sie weiterhin, dass Sie mit den für den Betrieb einer Kindertagesstätte maßgeblichen Bestimmungen vertraut sind und dass Sie diese beachten werden (Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe nach §75 SGB VII).
2. Der Geschäftssitz und Gerichtsort muss in Deutschland sein.
3. Stellen Sie bitte Ihre fachliche Eignung als Träger einer Kindertagesstätte in geeigneter Form dar.
4. Welche Ansprüche haben Sie an eine Kindertagesstätte als Bildungseinrichtung?
5. Stellen Sie bitte hinreichend die pädagogische Ausrichtung, mit der Sie die Kindertagesstätten betreiben bzw. betreiben wollen, dar. Bitte fügen Sie Ihr Konzept bei.
6. Welchen Stellenwert hat die Zusammenarbeit zwischen Träger/KiTa und Eltern und der Gemeinde? Gibt es dazu besondere Konzepte?
7. Wie stellen Sie sich die Unterstützung/ den Betrieb der Einrichtungen von Ihrem Hauptsitz aus vor? Z. B. bei personellen Entscheidungen. Welche Kompetenzen sollten Ihrer Meinung nach vor Ort bleiben.
8. Welche höheren Qualitätsstandards werden Sie in der Einrichtung einsetzen und welche Kosten entstehen dafür.

Hinweis:
Es werden nur solche Bekundungen berücksichtigt, die vollständig und fristgerecht vorgelegt wurden. Die erforderliche Teilnahme des künftigen Trägers an Arbeitsgesprächen und Gremiensitzungen, welche die Kindertagesstätte betreffen, ist ausdrücklich gewünscht und erfolgt unentgeltlich.

Für Rückfragen stehen Bürgermeister Andreas Deidert, Telefon 04662-8181, E-Mail buergermeister@leck.de oder Jana Petersen (Amt Südtondern), Telefon 04661-601130, E-Mail jana.petersen@amt-suedtondern.de , zur Verfügung.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um kein Vergabeverfahren nach VOL oder VOF handelt.

Ausschreibungstext zum Download als PDF

Lagepläne zum Download als PDF