Ostergruß 2020 der Gemeinde Leck


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wenn ich so aus dem Rathausfenster schaue, sehe ich die Sonne strahlen, die ersten Bäume werden grün und die Kirschen blühen. Auch der Wetterbericht verspricht so einiges. Ein wunderschönes, langes Osterwochenende steht bevor.

Aber statt Eiscafé, Kinobesuch, nett Essen zu gehen, Familie zu besuchen, mit Freunden einen Osterbrunch zu haben oder mit Nachbarn und Kollegen zu grillen, heißt es dieses Jahr Ausgangsbeschränkung, den Garten in trauter Zweisamkeit zu genießen, ein kurzer Spaziergang durch den Ort oder den Langenberger Forst. Selbst der Ostergottesdienst findet nur online statt.

Corona hat uns und sogar die ganze Welt im Griff. So wie auch ich, so warten vermutlich alle Menschen, dass diese Zeit hoffentlich schnell vorbei gehen möge. Zu groß sind die Einschränkungen und Einbußen, die wir alle, Gewerbetreibende wie auch Bürgerinnen und Bürger, hinnehmen müssen.

Die Zeit danach wird aber kommen und sie wird sicherlich auch nicht einfach werden. Aber im Moment geht es immer noch darum, Menschenleben nicht zu gefährden. Es muss uns einfach gelingen, unsere Gesundheitssysteme nicht zu überfordern.

Ich mag mir Bilder wie in Norditalien oder aktuell in New York nicht für Deutschland vorstellen. Die mir bekannten Zahlen sehen aber gut aus, unsere getroffenen Maßnahmen scheinen Wirkung zu zeigen. Jetzt heißt es noch ein wenig durchzuhalten, auch wenn es schwer fällt.

Ich bitte Sie alle daher herzlich, halten Sie sich, wie bisher, auch über die Osterzeit an die festgelegten Regeln und Einschränkungen. Wir sind zusammen schon ein gutes Stück voran gekommen und dafür danke ich Ihnen allen von Herzen!

Ich bin sicher, wir schaffen den Rest auch noch gemeinsam.

Auch über die Ostertage werden wir Sie über unsere Internetseite www.leck.de informieren, wenn es neue Entwicklungen gibt.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen unserer Gemeindevertretung und unserer Bürgervorsteherin, Frau Sabine Detert, trotz allem schöne Ostertage. Bitte bleiben Sie gesund, achten Sie bitte auf Ihre Nachbarn*innen (vielleicht braucht ja jemand Hilfe) und wenn es möglich ist, bleiben Sie bitte zu Hause.

Ihr/Euer

Andreas Deidert
Bürgermeister