Wir haben einen Kinder- und Jugendbeirat in Leck!


Am 31. Januar 2019 konnte die Lecker Gemeindevertretung endlich die 4 neuen Mitglieder des Kinder- und Jugendbeirates bestätigen. Mit Hannah Anthonisen, Lasse Bruch, Christoph Kasper und Paul Torp konnte ich in einem Gespräch sehr engagierte und motivierte Jugendliche kennen lernen.

von links: Paul, Christoph, Hannah und Lasse Foto: Karin Johannsen

Hannah ist 15 und lebt in Süderlügum. Sie besucht die Gemeinschaftsschule in Leck. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Tanzen. Ehrenamtlich arbeitet sie als Betreuerin bei Jugendfreizeiten mit und führt auch Badeaufsicht bei der DLRG. Sie beobachtet immer öfter, dass Jugendliche abstürzen und hofft, dass sie durch ihre Mitarbeit im Kinder-und-Jugend-Beirat dieses verhindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle bieten kann.

Lasse, der bei unserem Gespräch leider erkrankt war, kenne ich schon von der Jugendfeuerwehr Leck. Der 16jährige, der sich mit Ju-Jutzu fit hält, wohnt schon sein ganzen Leben lang in Leck. Ihm gefällt an Leck besondern, dass man so viel hier machen kann, man kann alles einkaufen, es gibt viele verschiedene Restaurants, ein Schwimmbad, eine Bowlinghalle, ein Kino und vieles mehr.

„Außerdem gefallen mir die ganzen Feste in Leck, wie das Bürgerfest, das Entenrennen oder das Maifest.“

Allerdings sieht er den Ort auch kritisch – besonders am ZOB würde so viel Müll liegen gelassen. Dass öffentliches Eigentum sogar absichtlich kaputt gemacht wird, gefällt ihm überhaupt nicht.

Christoph ist mit 18 Jahren der Älteste im Bunde und ein Naturfreund. Er lebt in Leck und geht in Niebüll zur Schule. Einige Mitglieder des sehr aktiven Niebüller Kinder-und-Jugendbeirates kennt er durch die Schule. Das Engagement seiner Klassenkameraden motivierte ihn, sich auch für und in einem Lecker KJB zu engagieren.

Christophs Interessen sind weit gefächert, von Fitness treiben über Kochen und Backen bis hin zu Videospielen. Er ist an Geschichte sehr interessiert und mag Spaziergänge in der Natur. Christoph würde gerne einen näheren Einblick in den Alltag eines Gemeindevertreters oder einer Gemeindevertreterin erhalten.

Der vierte im Quartett ist Paul aus Stedesand. Der sportliche 17jährige besucht die dänische Schule in Leck und wird nach seinem Schulabschluss eine Ausbildung zum Elektriker machen. In seiner Freizeit treibt er viel Sport, nicht nur Einzelsportarten wie Badminton oder Tischtennis, auch Mannschaftssportarten wie Volleyball und Fußball gehören zu seinen Freizeitbeschäftigungen. Besonders freut er sich darauf, bald bei den Frisia Warriors Football zu spielen.

„Ich bin froh und stolz, auf die Dänische Schule zu gehen. Wir haben einen sehr guten und persönlichen Lehrerkontakt!“

Dafür nimmt er auch den tägliche Weg von Stedesand nach Leck in Kauf, oft auch mit dem Fahrrad.

Noch müssen sich die vier Jugendlichen, die sich vorher nur flüchtig bis gar nicht kannten, ein bisschen zusammen zu raufen, aber ich bin sicher, dass es ihnen gut gelingen wird. Die Motivation ist groß! Bald werden sie ihre konstituierende Sitzung abhalten und sich selbst eine Satzung erarbeiten. Dann kann die Arbeit los gehen.

Wenn Ihr als Lecker Kinder oder Jugendliche Ideen oder Fragen an den Lecker Kinder-und-Jugend-Beirat habt, dürft ihr euch gerne unter folgender Adresse melden: kjb@gemeinde-leck.de