Leck wächst aus eigener Kraft! Neujahrsempfang 2017


Leck wächst aus eigener Kraft!

Das ist das Fazit, dass der HGV-Vorsitzende Sven Lück zum Abschluss seines Grußwortes anlässlich des Neujahrsempfanges im Lecker Rathaus am Sonntag zog.

<
>

„Leck zählte zum Stichtag 31. Dezember 2016 8007 Einwohner!“

– mit dieser Zahlenangabe hatte Bürgermeister Andreas Deidert die zahlreich erschienenen Gäste aus der eigenen Gemeinde, aber auch aus den benachbarten Orten erfreut. Bürgermeister Deidert begrüßte neben Kreistagspräsidenten Maurus auch den nordfriesischen CDU-Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing und Astrid Damerow, die Landtagsabgeordnete der CDU. Aus Niebüll war Bürgervorsteher Christiansen erschienen, das AMt Südtondern wurde vom Amtsdirektor Otto Wilke und dem stv. Amtsvorsteher Dirk Enewaldsen vertreten.

Begonnen hatte der rundum schöne Tag mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Willehad, bei dem Dr. Kay-Ulrich Bronk, Propst der Nordkirche, die Predigt hielt. Den Empfang im Rathaus eröffnete die syrische Tanzgruppe Şam (der alte Name von Damaskus) mit einer sehr beschwingten Darbietung.

„Der Blick nach vorne ist wichtiger als der Blick in die Vergangenheit!“

Das fertig gestellte Ortsentwicklungskonzept, das Projekt „Soziale Stadt“, das in Kürze in die konkrete Planung geht, die Konversion des Flugplatzes, wo die 3 beteiligten Gemeinden so langsam auf die Zielgerade kommen – das alles sind Projekte, die mit dafür sorgen, dass „Leck sich lohnt!“ – Und das könne man ruhig laut und deutlich weiter sagen, so Bürgermeister Andreas Deidert!

Vor der lockenden Erbsensuppe, frisch gekocht von der Bundeswehr, gab es weitere Grußworte: von Pastor Stefan Möbius, der am Beispiel des „Interkulturellen Friedensgebetes“ im vergangenen Jahr den „Segen der Gemeinsamkeit“ lobte. Diesen Segen spüre man auch beim derzeitigen Bauprojekt der Ev. Kirchengemeinde: das Gemeindehaus wird grundlegend umgebaut und  saniert – und die vielen verschiedenen Gruppen vom Kindergarten bis zum Kirchenchor finden an vielen Stellen im Ort Zuflucht.

Die Bundeswehr in Person von Kapitän Dr. Kassian Meesenburg nahm den Neujahrsempfang nicht nur wie in den vergangenen Jahren zum Anlass, sich auch als Teil der Region zu präsentieren, Dr. Meesenburg gab auch bekannt, dass es am 16. Februar 2016 mit dem „Feierlichen Gelöbnis“ von rund 1000 Rekruten im Stadion endlich wieder mal ein militärisches Großereignis in Leck geben wird. Auch mit anderen Veranstaltungen, wie dem Tag der offenen Tür oder dem traditionellen Oktoberfest zeigt sich die Truppe vor Ort bürgernah. Der Erlös des Erbsensuppenverkaufs im Lecker Weihnachtsdorf war beachtlich – rund 665  € konnten an zwei Vertreterinnen von  „Familie im Mittelpunkt“, die sich im Auftrag des Diakonischen Werkes Südtondern in Leck um soziale Fragen kümmern, übergeben werden.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Bürgerpreises 2016 an Jens Carstensen. Der Geehrte war nicht nur von der Wahl sehr überrascht – insgesamt waren fünf Kandidaten vorgeschlagen worden – auch seine gesamte Familie hatte dicht gehalten und überraschte ihn mit ihrem Erscheinen beim Neujahrsempfang. Jens Carstensen ist und war seit Jahrzehnten in vielen Lecker Vereinen sehr aktiv – er war u.a. Gründungsmitglied des Bürgerfestvereines, im Vorstand des MTV Leck, Vorsitzender der Stadiongemeinschaft u.v.m. Jens Carstensen nahm den Bürgerpreis von Bürgervorsteherin Sabine Detert bewegt entgegen.

Zum Schluss überreichte noch Ingo Ehlers stellvertretend einen Scheck über 900 €, die beim Abpunschen am 23. Dezember 2016 von den Lions inkl. Round Table/Ladies Circle, Coffee & Spirit, Creperie und Schlemmerhütte, dem VErein Fri Ööwingsfloose, Gerhard Komander und natürlich dem Bürgerfestverein Leck zusammen gelegt wurden, an Jessica Bartelt und Marc Schütt für die Arbeit des Jugendrotkreuz in Leck!

Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Drumchapel Mist, die in farbenfrohen Kilts schottische Volksmusik zum Besten gaben.

Ein gelungener Auftakt für ein spannendes Jahr 2017!

Mehr Fotos hier!