Du wirst mir ohne Ende fehlen!   Schon gelesen?


Anfang März wurde die Leiterin des Waldkindergartens „Vier Jahreszeiten“, Rita Schroeder, mit einem Gottesdienst in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Von den Kindern und Eltern hatte sie sich bereits Ende Februar mit einer Feier verabschiedet, am 4. März konnte die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Leck und der Leiter des Ev. Kitawerkes Nordfriesland, Christian Kohnke, noch einmal von der aus Düsseldorf stammenden, engagierten Pädagogin offiziell Abschied nehmen und sie von ihren Pflichten feierlich entbinden. An dem Gottesdienst nahmen zahlreiche Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter von Rita Schroeder teil.

Seit August 1997 war Rita Schroeder als Erzieherin der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Leck tätig – zunächst als Leiterin der Hinführungsgruppe in Stadum für ganze 6 Wochenstunden. Am 01.01.1999 übernahm sie die Leitung im Waldkindergarten.

„Der Wald ist mein Traumberuf!“

2006 wechselten alle Ev. Kindergärten in Leck zum Kitawerk des Kirchenkreises. Christian Kohnke sagte schmunzelnd in seiner Ansprache in der St. Willehad-Kirche: „Mit keiner Kita hatte ich so viel zu tun  wie mit dem Waldkindergarten.“ Das lag aber auf keinen Fall an der engagierten Leiterin, sondern an vielen Begebenheiten im Laufe der nun fast 18 Jahre, die unvorhersehbar waren. So brannte beispielsweise die Schlechtwetter-Unterkunft, das Sportlerheim in Klintum, im Jahre 2006 ab. Über Monate fanden die Kinder des Waldkindergartens bei schlechtem Wetter oder Sturm Asyl bei Bauer Schmidt. 2013 schlug das Schicksal erneut zu – in Form des Sturmtiefes Christian (Namensgleichheit mit dem Leiter des Kitawerkes sind rein zufällig). Am 28. Oktober 2013 fegte „Christian“ über den Waldkindergarten hinweg und verwüstete Teile des Langenberger Forstes. Mehr als ein Jahr dauerte es, bis wieder ein Betreten des Waldes mit Kindern möglich war.

Zwei Jahre später konnte bereits das zwanzigjährige Jubiläum des Waldkindergartes gefeiert werden. Bei seiner Gründung war er der 5. Waldkindergarten überhaupt und der erste evangelische Waldkindergarten in Deutschland. Kohnke hob den Mut der Kirchengemeinde besonders hervor – viel Pionierarbeit war zu leisten.

Von der Geschichte des Waldkindergartens schwenkte er zur Geschichte Rita Schroeders – die seit 01. September 2023 im Ruhestand sei. Die Gäste im Kirchenschiff staunten nicht schlecht, schreiben wir doch schon den März 2024, aber Kohnke klärte umgehend mit großem Augenzwinkern auf:

„Rita Schroeder hat es geschafft, ihren eigenen Rentbeginn zu verdaddeln!“

Der sollte nach der ersten informellen Beratung zum Februar diesen Jahres sein, nach einer zweiten eingehenden Beratung dann zum September des vergangenen Jahres. Doch das war der engagierten Pädagogin dann zu spontan.

Ich wollte auch noch nicht!

Jetzt aber ist der richtige Zeitpunkt auch für Rita Schroeder gewesen und sie wurde von Pastorin Karin Emersleben und Christian Kohnke gemeinsam mit Kollegin Lena Ingwersen und Nachfolgerin Barbara Nitzling durch Handauflegen von ihrer Verpflichtung entbunden.

Im Anschluss an den (nicht nur musikalisch) sehr bewegten Gottesdienst ging es für alle Gäste ins Gemeindehaus. Dort konnte sich auch Bürgermeister Andreas Deidert mit Dank und  Urkunde von Rita Schroeder verabschieden.

Christian Kohnke erzählte noch ein bisschen über den besonderen Einsatz von Rita Schroeder im Bereich der Weiterbildung: ihr ganzes Wissen hat sie eingebracht, um neue Waldkindergärten und Waldgruppen im Ev. Kitawerk NF zu etablieren, mittlerweile gibt es zwei weitere Ev. Waldkindergärten und 5 Waldgruppen im Kitawerk.

Den ersten Elternabend der neuen Einrichtungen hat sie immer mit durchgeführt, um den Eltern so ganz hautnah Tipps aus der Praxis zu geben – zum Beispiel dass die Kinder im Wald keinen Schneeanzug bräuchten – weil es unendlich lange dauerte, bis sie den im Falle eines (Pipi)Notfalles aus- und wieder angetüddelt hätten… Besonders beeindruckt war Kohnke von Rita Schroeders Authentizität. Er erzählte von einer Begebenheit, dass sie gemeinsam am Auto von Rita Schroeder standen, sie den Kofferraum öffnete und dort das Bein einer Kuh zum Vorschau kam. Dieses wollte sie am nächsten Tag mit in den Waldkindergarten nehmen, um daran den Kindern die Beweglichkeit und das Zusammenspiel von Muskeln und Sehnen zu zeigen.

Du wirst mir ohne Ende fehlen!

gestand Christian Kohnke zum Abschied seiner Rede, bevor auch Rita Schroeder noch ein paar Worte des Dankes an die erschienenen Gäste, aber besonders an ihren Mann Achim, richtete.

20240304 Verabschiedung Rita Schroeder 6 20240304 Verabschiedung Rita Schroeder 9 20240304 Verabschiedung Rita Schroeder 7 20240304 Verabschiedung Rita Schroeder 10
<
>

Ihre Kolleginnen brachten zum Abschluss noch ein Ständchen zum Besten, bevor es ans Plündern eines kleinen Büffets ging – auch da durften die Kleinsten natürlich zuerst starten!