Riesenbärenklau oder Wiesenbärenklau?   Schon gelesen?


Riesenbärenklau

Das Thema Riesenbärenklau ist auch in der Gemeinde Leck kein unbekanntes Thema. Die Risiken der „bösartigen Staude“ sind bekannt, da es vor einigen Jahren in der Mitarbeiterschaft sogar einen Unfall bei der Beseitigung gab. Auf den Flächen der Gemeinde Leck wird der Riesenbärenklau deswegen regelmäßig beseitigt, sofern die Population ohne Gefahr für die Mitarbeiter:innen auch erreichbar ist.

Wenn wir zu Riesenbärenklau-Funden angeschrieben oder angerufen werden, handelt es sich allerdings in ganz vielen Fällen um Verwechselungen, insbesondere mit dem Wiesenbärenklau.

Wiesenbärenklau Christian Fischer, HeracleumSphondylium1, CC BY-SA 3.0

Eine rechtliche Pflicht zur Beseitigung besteht nicht. Wenn man den Riesenbärenklau bekämpft, ist es am einfachsten, wenn man ihn kurz vor der Blüte oder mit der Blüte kappt. Erstens kann man dann sicher sein, dass es sich um den Riesenbärklau handelt und zweitens spart man sich das Ausgraben der Wurzel.

Riesenbärenklau Appaloosa, Riesen knospe, CC BY-SA 3.0

Die Gemeinde Leck wird den Riesenbärenklau auch weiterhin auf den gemeindeeigenen Flächen bekämpfen und ist daher für jeden Hinweis, gerne an info@leck.de oder über unser Kontaktformular, dankbar.

Auf der Landesseite gibt es weiterführende Informationen sowie einen Flyer zum Download, der auch im Rathaus zu erhalten ist.